Bundesjugendvergleichsfliegen 2007

 

Der Wetterbericht für das Wettkampfwochenende, sagte gutes Wetter voraus, was einen guten Wettkampf vermuten ließ. Insgesamt nahmen 42 Piloten aus allen Bundesländern mit den verschiedensten Segelflugzeugtypen teil. Der Verein am Flugplatz Stölln/Rhinow hatte sich gut auf diese Teilnehmerzahl eingestellt um diese zu verpflegen und alle nötigen Wertungsflüge am Samstag zu absolvieren. Jeder Pilot musste 3 Wertungsflüge, in denen diverse Übungen gezeigt wurden, bewältigen. Zugleich war die Freude auf die bevorstehende Abschlussparty in einer alten Halle des Flugplatzes groß.

Dafür organisierte der Verein eine Band für die musikalische Umrahmung. Am nächsten Morgen fand die Auswertung (Bericht des DAeC: http://www.daec.de/lsj/downfiles/BJVF-Bericht-2007.pdf) des Wettkampfes auf dem nahegelegenen Gollenberg, auf dem Otto Lilienthal seinen ersten Flugversuche unternahm, am Fuße des neu errichteten Lilienthal-Denkmals statt. Sebastian erreichte den 31. und Philipp den 27. Platz in der Gesamtwertung. Danach traten die Teilnehmer und Helfer nach einem sehr schönen Wochenende die Heimreise an. (SH)

Vom 21. bis zum 23. September nahmen Sebastian Hertel und Philipp Jahn am Bundesjugendvergleichsfliegen in Stölln/Rhinow in der Nähe von Berlin, dem ältesten Flugplatz der Welt, teil. Qualifiziert hatten sie sich durch ihren 1. und 2. Platz beim diesjährigen Landesjugendvergleichsfliegen in Pirna. Die Anreise erfolgte am Freitag. Deswegen konnten erst am Samstag früh die notwendigen Einweisungsstarts durchgeführt werden.
     
Der Wetterbericht für das Wettkampfwochenende, sagte gutes Wetter voraus, was einen guten Wettkampf vermuten ließ. Insgesamt nahmen 42 Piloten aus allen Bundesländern mit den verschiedensten Segelflugzeugtypen teil. Der Verein am Flugplatz Stölln/Rhinow hatte sich gut auf diese Teilnehmerzahl eingestellt um diese zu verpflegen und alle nötigen Wertungsflüge am Samstag zu absolvieren. Jeder Pilot musste 3 Wertungsflüge, in denen diverse Übungen gezeigt wurden, bewältigen. Zugleich war die Freude auf die bevorstehende Abschlussparty in einer alten Halle des Flugplatzes groß.
     
Dafür organisierte der Verein eine Band für die musikalische Umrahmung. Am nächsten Morgen fand die Auswertung (Bericht des DAeC: http://www.daec.de/lsj/downfiles/BJVF-Bericht-2007.pdf) des Wettkampfes auf dem nahegelegenen Gollenberg, auf dem Otto Lilienthal seinen ersten Flugversuche unternahm, am Fuße des neu errichteten Lilienthal-Denkmals statt. Sebastian erreichte den 31. und Philipp den 27. Platz in der Gesamtwertung. Danach traten die Teilnehmer und Helfer nach einem sehr schönen Wochenende die Heimreise an. (SH)   
     

 

zurück zum Archiv