1. / 12. August 7. Vogtländischer F-Schlepp Pokal

 

Die ersten Teams kamen bereits am Mittwoch angereist und absolvierten die ersten Trainingsflüge, besonders stark waren diesmal die Modellflugfreunde aus Franken vertreten, die sich auch gleich mit Flagge präsentierten.
 
Der erste Wettkampftag begann mit dem Briefing und der Auslosung der Startreihenfolge bei niedrigen Temperaturen und stark bewölktem Himmel. Die Sonnenschirme der Bewertungsrichter konnten geschlossen bleiben und das Verpflegungsteam hatte sich kurzfristig auf Glühwein umgestellt.

Insgesamt waren 17 Teams am Start, wobei das Team Nr.1 bereits beim ersten Wertungsflug auf Grund technischer Probleme ausgeschieden ist.

In bewährter Art und Weise sorgte Christian Becker in Verbindung mit den 5 Wertungsrichtern für die aktuellen Zwischenstände und Ergebnisse.

 
 
 
 
Für reichlich Abwechslung in den Wettkampfpausen sorgte die manntragende Fliegerei. Höhepunkte waren dabei die Überflüge der JU 52 aus der Schweiz, die Landung einer Wilga aus Greiz sowie die Luftakrobatik von Bernd Seifferth mit seiner YAK und die Überflüge über den Modellplatz mit der Z 37 von Andre Witte.
Die Wertungsläufe verliefen trotzdem zügig und ohne Probleme und so konnten entgegen dem Zeitplan am Samstag, statt 2 Durchgänge 3 Wertungsläufe geflogen werden.
Die Wertungsläufe verliefen trotzdem zügig und ohne Probleme und so konnten entgegen dem Zeitplan am Samstag, statt 2 Durchgänge 3 Wertungsläufe geflogen werden.
 
 

Zur Bewertung des äußeren Erscheinungsbildes gehören natürlich auch Pilotenpuppen. Ralf Doll hatte sich im Bild rechts schnell etwas einfallen lassen.
Der 2. Wettkampftag begann mit einem Fotoflug über das Flugplatzgelände mit Sascha als Pilot und dem Paparazzi Eberhard.
 
Nochmals volle Konzentration bei den Piloten im 4. Durchgang, wobei nur die zwei besten Läufe in die Wertung eingerechnet wurden.
Nach dem Mittagessen und den obligatorischen Fototermin für die örtliche Presse standen die von Sponsoren gestifteten Pokale, Präsente und Erinnerungsgeschenke für die Siegerehrung bereit.
 
Sieger des 7. Vogtländischen Pokalwettkampfes wurde das Team Nr. 6 mit dem Schlepppilot Gunnar Glenske und dem Seglerpilot Axel Freiberg vom LSC Condor Berlin (beides Teilnehmer der 39. Internationalen Deutschen Meisterschaft 2012 in Vreden). Den 2. Platz belegte ebenfalls Schlepppilot Gunnar Glenske zusammen mit seinen Vater Thomas Glenske als Seglerpilot. Die Modellflugfreunde aus Franken mit Roland Lederer als Schlepppilot und Hans Lederer als Seglerpilot belegten Platz 3.

 

-> Ergebnisse im Detail

-> Teamliste

-> zusätzlicher Bericht auf F-Schlepp on Tour

-> Presseartikel der Freien Presse

 

zurück zur Hauptseite